Flamarium Saalkreis GmbH & Co. KG - Umwelt- und Energiemanagementsystem EMAS

Möglichkeiten der Aschebeisetzung

Die Einäscherung ermöglicht die unterschiedlichsten Formen der Beisetzung, da die Asche sowohl transportabel, als auch keinen weiteren Zerfallsprozessen ausgesetzt ist. Die häufigste Form der Beisetzung ist Urnenbeisetzung in einem klassischen Einzel- oder Doppelgrab oder auf der sogenannten Grünen Wiese. Die Anforderungen an die Bestattungskultur haben sich geändert. So spielt für immer mehr Menschen die Unabhängigkeit von der Grabpflege eine große Rolle.

Im Friedgarten Mitteldeutschland konnten wir mit gärtnerisch gestalteten, pflegefreien Gemeinschaftsanlagen Alternativen zur anonymen Beisetzung schaffen.

Die Urnen werden dort beigesetzt, der Name kann an der Anlage angebracht werden und das Grab wird durch die Mitarbeiter des Friedgartens gepflegt [mehr]

Neben der Beisetzung in der Erde wird oft die Seebestattung der Asche gewählt. Dabei lässt ein Kapitän eine Urne aus Zellulose zur See (Ostsee oder Nordsee) nieder. Angehörige können dem Ritual beiwohnen, es sind allerdings auch anonyme Seebestattungen möglich.

Im Friedgarten Mitteldeutschland können die Namen der Seebestatteten an der Dalbe angebracht werden, so dass es hier vor Ort einen Platz des Gedenkens gibt. [zur Dalbe]

Die Beisetzung in einem Wald hat sich ebenfalls etabliert. Die Asche wird an einem Baum beigesetzt, die Urne löst sich nach wenigen Jahren auf. Die naturnahen Bestattungswälder befinden sich inzwischen in fast jedem Bundesland.

Es gibt noch weitere Möglichkeiten der Aschebeisetzung, die hier nur benannt werden sollen: Bei der Diamantbestattung, wird die Asche des Verstorbenen zu einem Diamanten gepresst und als Schmuck getragen. Ein Wetterballon bring die Asche bei der Himmelsbestattung in die Stratosphäre, wo sie durch eine kleine Explosion verstreut wird. Im Ausland sind außerdem Berg-, Fluss- oder Olivenhainbestattungen möglich.

„Nichts rührt sich und Stille liegt hier zwischen uns.
Es schwanken nur die Blumen.
Gemeinsam fahren wir hinaus, ein letztes Mal an jedem Tag.
Wir grüßen euch von uns´rer letzten Reise,
wisst uns an diesem Ort, und sucht uns stets in euren Gedanken,
dort bleiben wir, solange ihr wollt.“

Flamarium Saalkreis GmbH und Co. KG
Flamarium Saalkreis
GmbH & Co. KG

An der Autobahn 1f
06184 Kabelsketal OT Osmünde
Tel.: 034605 - 45 39 - 0
Fax: 034605 - 45 39 - 45

Gemeinnütziger Feuerbestattungsverein
Halle e.V.

Landrain 25
06118 Halle (Saale)
Tel.: 0345 - 520 82 - 0
Fax: 0345 - 520 82 - 20